Mit einem Weckerklingeln um 06:30 Uhr begann für uns der erste Tag in China. So mancher hatte hier schon erste Schwierigkeiten, da die Zeitumstellung des Handys zur Herausforderung wurde. Dank eines ausgiebigen Frühstücks, dass von Dumblings in Teddybär-Optik bis zum Pancake alles zu bieten hatte, konnten jeder gestärkt in den Tag starten.

Das erste Highlight des Tages war die Begrüßung in dem seit drei Tagen eröffneten Langham Hotel. Hier konnten wir das erste Mal die tolle SUGAR-Atmosphäre spüren und bekamen einen ersten Eindruck, was uns in den kommenden 10 Tage alles erwarten sollte. Neben organisatorischen Themen wurden die Besonderheiten Chinas adressiert und wir haben gelernt das Hefei mit ca. 8 Millionen Menschen hier nur als „normale Stadt“ oder auch als Tier Two City bezeichnet wird.

Am Nachmittag wurde uns ziemlich schnell klar, welche kulturellen und vor allem sprachlichen Unterschiede es zwischen unseren Kulturen gibt. Zum Mittagessen gab es Hühnerfüße, die laut einigen mutigen Testern als etwas „knorpelig“ bezeichnet wurden. Nach dem Essen durften wir eine von Iflytek organisierte Messe besuchen und konnten dank deren Live-Übersetzungsgerät die sprachlichen Barrieren für einen Nachmittag problemlos überwinden. An dem Nachmittag ahnten wir noch nicht, wie hilfreich das kleine Gerät wirklich war und wie viele sprachliche Herausforderungen sich uns während des Aufenthaltes stellen würden.

Der Abend wurde abgerundet mit einem Konzert eines wohl sehr bekannten chinesischen Musikers, der auf jeden Fall für gute Stimmung sorgte. Abends sind wir dann müde mit vielen neuen Eindrücken ins Bett gefallen.