Service Design Thinking

Global Kick-Off in Hefei/China (4): Meeting local corporate partners

Hey thinkers, designers, curious persons or just everyone who got to our diary by accident.

Today, Friday 26 th of October, it is the 3rd day of our Global Kick-Off of the SUGAR Network in Hefei, China.
So, what is our workload and effort like? What’s on this day?

Staying in China for the event is lucky for us, as our team challenge is linked to the Chinese market. We got the opportunity to get to know experts face to face. Having conversations for hours and hours, talking in English and still suffering under the 6-hour time difference, we are running out of energy. No chance, the show must go on. Staying in one hotel with almost all students, short nights, quickly shared room parties, and the pool conquered by bathing hood wearing creatures are just a few impressions.

The international atmosphere increases creativity. Being familiar with your team members is the basis for a successful year together. We used the available time to familiarize with our partner team
from St. Gallen and build up a team spirit for the next months. Light prejudices disappeared quickly after we spent several hours explaining why we applied for this course, what we did in the past and which dreams we have for the future.
In the evening of this sunny Friday with surprisingly good air condition, the university served dinner for all students. Afterwards the big group split up in different activities and we went to a bar with live music and – compared to European prices – cheap drinks. Realizing the size of the emerging market in China, not knowing much about the culture and being overwhelmed by the helpfulness of the local students is just a short sum up of this day.

Global Kick-Off in Hefei/China (3): Lectures are getting started

Hey, on day two it is our turn to give you the most interesting news from the global kickoff of SUGAR: team JaMaMaPa with Janna, Marie, Marius and Patrick.

After a warming up session on day one with some introductions to the Chinese culture, the sugar network and the kickoff event, finally today, the work on our challenges began. It was also our first day at the USTC West Campus. Unfortunately, it was raining, so we could not explore the student’s environment here. We will have to postpone this to another day. But we have already seen the soccer field where the notorious paper bike challenge is going to take place.

Jumping into the event, in the morning, we had the honor to receive a talk by the vice mayor of Hefei in the pleasant conference hall of the USTC. He emphasized that Hefei is an attractive city with a focus on innovative industries and global partners. Falk, a member of the teaching team St. Gallen, gave us a quick overview of the first phase of Design Thinking – the Design Space Exploration. Afterwards, a working session in our team began. At first, we had to clarify some of the key questions which included the collection of some general information about our company, the reason why the company chose Design Thinking for their problem as well as the definition of the challenge. It was difficult to stop our discussions because we were already very enthusiastic about it.

As time in the morning passed quickly, we enjoyed a well-deserved lunch consisting of rice with chicken at noon. The kickoff participants showed its internationality afterwards by doing a Japanese relaxing sports session. With some more information about needfinding and the important stakeholder map for our challenge, we were introduced to the things we have to work on during the whole week. Niels and Gerhard presented some important Dos and Don’ts concerning the contact with executives of our company. At the end of the second working phase of the day, our valued colleagues from the KIT Johanna, Paulina, Bene and Julius presented their work status achieved so far. And what can we say: They nailed it!

Of course, in the evening we wanted to get to know some more culinary delights from China. Having some new things learnt and a full belly we went to bed.

Global Kick-Off in Hefei/China (2): Mit dem Teddybär-Dumpling im Bauch zum chinesischen Rockkonzert

Mit einem Weckerklingeln um 06:30 Uhr begann für uns der erste Tag in China. So mancher hatte hier schon erste Schwierigkeiten, da die Zeitumstellung des Handys zur Herausforderung wurde. Dank eines ausgiebigen Frühstücks, dass von Dumblings in Teddybär-Optik bis zum Pancake alles zu bieten hatte, konnten jeder gestärkt in den Tag starten.

Das erste Highlight des Tages war die Begrüßung in dem seit drei Tagen eröffneten Langham Hotel. Hier konnten wir das erste Mal die tolle SUGAR-Atmosphäre spüren und bekamen einen ersten Eindruck, was uns in den kommenden 10 Tage alles erwarten sollte. Neben organisatorischen Themen wurden die Besonderheiten Chinas adressiert und wir haben gelernt das Hefei mit ca. 8 Millionen Menschen hier nur als „normale Stadt“ oder auch als Tier Two City bezeichnet wird.

Am Nachmittag wurde uns ziemlich schnell klar, welche kulturellen und vor allem sprachlichen Unterschiede es zwischen unseren Kulturen gibt. Zum Mittagessen gab es Hühnerfüße, die laut einigen mutigen Testern als etwas „knorpelig“ bezeichnet wurden. Nach dem Essen durften wir eine von Iflytek organisierte Messe besuchen und konnten dank deren Live-Übersetzungsgerät die sprachlichen Barrieren für einen Nachmittag problemlos überwinden. An dem Nachmittag ahnten wir noch nicht, wie hilfreich das kleine Gerät wirklich war und wie viele sprachliche Herausforderungen sich uns während des Aufenthaltes stellen würden.

Der Abend wurde abgerundet mit einem Konzert eines wohl sehr bekannten chinesischen Musikers, der auf jeden Fall für gute Stimmung sorgte. Abends sind wir dann müde mit vielen neuen Eindrücken ins Bett gefallen.

Global Kick-Off in Hefei/China (1): Auf geht’s !

Die Türen des Zuges schließen sich schon und gerade noch im letzten Moment springt Julius an Bord. Einer kommt ja immer zu spät, wenn es auf große Reise geht. In einer Gruppe von 23 Personen, 20 Teilnehmer des KSRI Service Design Thinking Programms 2018 und drei Dozenten, sind wir auf dem Weg nach Hefei, einer nahezu unbekannten 8-Millionen-Stadt in China.

Uns erwartet dort das „Global Kick-Off 2018“des SUGAR Netzwerks, zu dem sich die ca. 300 Teilnehmer und Dozenten aller beteiligten 20 Universitäten aus aller Welt treffen. Nachdem es in den letzten Jahren regelmäßig ins Silicon Valley nach Kalifornien gegangen ist, erkunden wir diesmal exotischere Gefilde. Mit dem Zug geht es von Karlsruhe zum Frankfurter Flughafen. Von dort fliegen wir in ca. 11 Stunden nach Nanjing, wo uns Caroline erwartet. Caroline studiert Chemie an der University of Science & Technology of China (USTC) in Hefei und hat sich bereit erklärt, sich für die Zeit des Global Kick-Off um die Gäste des KIT zu kümmern. Was für ein tolles Engagement! Als wir völlig übernächtigt aus dem Flieger steigen sind wir unglaublich froh für diesen tollen Service.

Mit Carolines Hilfe fahren wir mit der Metro zum Hauptbahnhof Nanjing, wo wir unsere reservierten Fahrkarten für den Hochgeschwindigkeitszug nach Hefei abholen müssen. Während sich Caroline und Laura aus dem KIT Teaching Team an den Schalter begeben, wartet unser Rest der Gruppe am Rande der Schalterhalle. Dort werden wir schon bald von den Chinesen in Augenschein genommen. Schlagartig wird uns bewusst, wie exotisch wir hier wirken müssen. Familien kommen mit ihren Kindern, erwachsene Männer machen lächelnd Fotos von unserer Gruppe und eine junge Frau umkreist uns mit ihrem Handy, um uns von allen Seiten zu filmen. Wenige Tage später werden wir erfahren, dass es in Hefei nur 3.000 westliche Ausländer leben. Mit einer Gruppe von 300 Teilnehmern wird unser Global Kick-Off also diesen Kreis um 10% vergrößern.

Mit unseren Tickets in der Hand gehen wir schließlich noch durch eine Sicherheitskontrolle, wie wir sie von Inlandsflügen in Europa kennen. Endlich sitzen wir dann in einem Zug, der dem deutschen ICE sehr ähnlich ist. Auf die Sekunde pünktlich fahren wir ab. Wann haben wir das zuletzt in Deutschland erlebt? In Hefei angekommen hat Caroline für uns schon einen Bustransfer ins Hotel organisiert. Dort fallen wir nur noch in die Betten. Was uns wohl in den nächsten Tagen noch alles erwartet…?

Calendar

Dezember 2018
M D M D F S S
« Okt    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31